EU-Kommissionsarbeitsprogramm 2017

Die Europäische Kommission (EK) hat ihr neues Arbeitsprogramm für das Jahr 2017 vorgestellt. Hier werden die wichtigsten Initiativen beschrieben, die auf den zehn Prioritäten der EK vom Juli 2014 basieren. Das Arbeitsprogramm der EK besteht aus einer politischen Mitteilung und fünf dazugehörigen Anhängen, welche die wichtigsten Initiativen, die im kommenden Jahr vorgelegt werden sollen,beinhalten. Dazu kommen weitere REFIT-Schlüsselinitiativen, je eine Liste zu vorrangigen anhängigen Gesetzgebungsvorschlägen…

Potentielle Risiken für öffentliche Dienstleistungen in TTIP und TISA

Die tatsächlichen Auswirkungen von TTIP und TISA auf Wasserversorgungsverbände bzw. generell auf die Erbringung, Finanzierung und Organisation von öffentlichen Dienstleistungen hängen von den konkreten Verpflichtungen in den Abkommen ab. Der entscheidende Bereich wird jener über die Liberalisierung von Dienstleistungshandel und Investitionen sein. Die wichtigsten diesbezüglichen Verpflichtungen sind dabei jene zur Inländergleichbehandlung sowie zum Marktzugang, wobei erstere im Bereich der Investitionen…

Entschließung des Europäischen Parlaments zu mehr PatientInnensicherheit

Das Europäische Parlament (EP) hat sich mittels Entschließung vom 19. Mai 2015 zu einer sicheren Gesundheitsversorgung in Europa und somit einer Verbesserung der PatientInnensicherheit und Eindämmung der Resistenz gegen antimikrobielle Wirkstoffe bekannt. Bei 8-12% der SpitalspatientInnen kommt es zu sog. unerwünschten Ereignissen z.B. Infektionen mit multiresistenten Bakterien. Diese führen jährlich zu 37.000 Todesfällen und belasten außerdem die ohnehin angespannten Gesundheits-Budgets.…

Statistik Austria veröffentlichte Daten zur Bildung in Österreich

Statistik Austria veröffentlichte kürzlich die aktuelle Ausgabe von Bildung in Zahlen (2013/14). Die Publikation versucht die Bildungssituation in Österreich darzustellen und etwaige Entwicklungen aufzuzeigen. Dazu werden Ergebnisse und Kenngrößen aus verschiedenen Statistiken zu unterschiedlichen Bildungsbereichen wie Schul- und Hochschulwesen, Erwachsenenbildung, Bildungsverläufe, den Bildungsstand und staatliche Bildungsausgaben zusammengetragen.

2. Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des Freiwilligen Engagements in Österreich

Am 14. April 2015 ist der bereits „2. Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des Freiwilligen Engagements in Österreich“ erschienen. Der Bericht bietet sowohl einen Überblick über die Vielfalt des freiwilligen Engagements als auch die strukturellen Rahmenbedingungen des Freiwilligensektors. Zudem werden auch Bedeutung, Auswirkungen und Trends des freiwilligen Engagements analysiert. Angestoßen wurde die Erstellung des Berichts durch das „Europäische…

Beschäftigung, Wachstum und Investitionen für Europa

Im Rahmen der ersten gemeinsamen Konferenz der Sozialpartner und der Europäischen Kommission (dreigliedriger Sozialgipfel) seit deren Amtsantritt im November, widmete man sich die den Themen Beschäftigung, Wachstum und Investitionen. Damit schließt der soziale Dialog an die EU-Konferenz mit dem Titel „Ein Neubeginn für den sozialen Dialog“ an und versucht der Zusammenarbeit zwischen den Sozialpartnern und EU-Institutionen neuen Schwung zu verleihen.…

Hochrangige Konferenz zum Neustart des Sozialen Dialogs

Am 05. März lud die Europäische Kommission zur Konferenz über einen Neustart des Europäischen Sozialen Dialogs (SD) ein. Die hochrangige Veranstaltung wurde durch eine Ansprache von Valdis Dombrovskis, den zuständigen Kommissar für Euro und Sozialen Dialog eröffnet. Dombrovskis bekannte sich deutlich zum Sozialen Dialog und dessen Möglichkeit die politischen Entscheidungen besser an die betroffenen EU-BürgerInnen abzustimmen. Immerhin werden durch die…

Förderungen – Programm „Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft“

Im Rahmen des Anschluss-Programms „Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft“ für den Zeitraum 2014-2020 fördert die Europäische Kommission Maßnahmen zur Verbesserung der im EU-Vertrag, der Grundrechtecharta und den internationalen Menschenrechtskonventionen verankerten Rechte der Menschen. Insgesamt stehen für den Projektzeitraum rund 440 Mio. Euro für alle EU-Mitgliedsländer zur Verfügung. Die zugrunde liegenden Ziele sind: Förderung der Nicht-Diskriminierung Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie und…

Krankentransporte müssen nicht ausgeschrieben werden, urteilt der EuGH

Kommunen können Freiwilligenorganisationen wie das Österreichische Rote Kreuz und andere direkt und ohne Ausschreibung mit der Durchführung von Krankentransporten beauftragen. Das hat der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) per Urteil (C-113/13) entschieden. Allerdings müsse tatsächlich zu den Zielen der Solidarität und der Haushaltseffizienz, die eine Beschränkung der Dienstleistungsfreiheit rechtfertigen könnten, beigetragen werden. Anlass für den Entscheid des EuGH war ein…

Veranstaltungsbericht: Beschäftigung und soziale Entwicklung in Europa

Anlässlich der Präsentation des Jahresberichts der Europäischen Kommission zur Beschäftigung und sozialen Entwicklung in Europa (Employment and Social Developments in Europe 2014) fand am 29. Jänner 2015 eine ExpertInnenkonferenz im Thon Hotel in Brüssel statt. Der Bericht besteht aus fünf Kapiteln. Zu jedem wurde eine mit VertreterInnen der Europäischen Kommission, anderer internationaler Organisationen (OECD, Weltbank), Universitäten und zivilgesellschaftlicher Organisationen besetzte…