Aktuelle bundesweite Corona-Regelungen:

Auf Grund der steigenden Infektionszahlen werden die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie wieder verschärft. Die neuen Regelungen finden Sie hier. Diese treten mit Sonntag, 25. Oktober 2020, 00:00 Uhr, in Kraft. Bestimmungen, welche auf die Bestellung von COVID-19-Beauftragten, Präventionskonzepten und die Anzeigepflicht von Veranstaltungen abstellen, sind ab 1. November 2020 rechtskräftig. Das Verbot für die Gesichtsvisiere tritt mit 7. November 2020 in Kraft. Betroffen sind die Bereiche Gastronomie, Veranstaltungen, Fach- und Publikumsmessen, Veranstaltungen sowie eine Ausweitung der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht und die Einführung eines verpflichtenden Mindestabstandes. Auch besondere Schutzvorkehrungen für Alten-, Pflege- und Behindertenheime wurden beschlossen.

Weitere Informationen zu den Maßnahmen im Bildungsbereich betreffend Schulen, Hochschulen, Universitäten und Forschungsinstitutionen finden Sie hier.

Neben den bundesweiten Maßnahmen und den drei Grundmaßnahmen – Hygiene, Mindestabstand, MNS – haben die einzelnen Bundesländer zusätzliche, bundeslandspezifische Maßnahmen gesetzt. Diese finden Sie hier:

Um in dieser dynamischen Entwicklung Schritt zu halten, erlauben wir uns, die Maßnahmen gebündelt hier zu verlinken. Dadurch ist garantiert, dass die Informationen aktuell bleiben und Ihnen eine langfristige Hilfestellung bieten.