CEEP: Online-Umfrage geht in die nächste Runde

CEEP hat die vierte Auflage seiner europaweiten Umfrage Pulse of Public Services unter öffentlichen Unternehmen gestartet. Der Europäische Verband der öffentlichen ArbeitgeberInnen und Unternehmen erhebt halbjährlich die ökonomischen Einschätzungen öffentlicher Unternehmen und Organisationen. In der Vergangenheit nutzten auch zahlreiche öffentliche Unternehmen aus Österreich diese Möglichkeit. Die Befragung geht nun in die nächste Runde. Der VÖWG sieht in einer kontinuierlichen Datenerhebung erheblichen praktischen Nutzen, um die Anliegen der Öffentlichen Wirtschaft vor den Institutionen der Europäischen Union effektiver vertreten zu können, und ersucht daher erneut um rege Teilnahme. Die Beantwortung des Online-Fragebogens in deutscher Sprache dauert rund fünf Minuten. Alle Antworten werden anonym ausgewertet und veröffentlicht. Der Fragebogen ist bis 23. September 2014 freigeschalten. Für weitere Informationen steht das VÖWG-Team Ihnen gerne zur Verfügung.

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

VKÖ-Stadtwerketag – Energieeffizienz rückt in den Fokus

Der zweite VKÖ-Stadtwerketag wird am 27. November 2014 im Bildungszentrum der Wiener Stadtwerke Holding stattfinden. Das diesjährige Programm steht dabei ganz im Zeichen der Energieeffizienz. Insbesondere das neue Energieeffizienzpaket in Österreich zieht die Aufmerksamkeit der VeranstalterInnen auf sich. Wesentliches Ziel dieses Gesetzespakets, im Besonderen des Energieeffizienzgesetzes, ist die Umsetzung der Richtlinie 2012/27/EU über Energieeffizienz. Das Bundesministerium für Wissenschaft, Foschung und Wirtschaft stützt sich dabei auf eine Studie der Austrian Energy Agency. Demnach würden die auf Basis des Gesetzes zu erbringenden Maßnahmen einen jährlichen Nettonutzen von 2,3 Mrd. Euro für EndkundInnen hierzulande nach sich ziehen. Die Europäische Kommission schätzt hingegen, dass die Umsetzung ihrer Richtlinie auch deutliche konjunkturelle Impulse setzt. Für Österreich sei mit einem um 550 Mio. höheren Bruttoinlandsprodukt und 6.400 neuen Jobs in der Zukunftsbranche “Energieeffizienz” zu rechnen.

Weiter